Pressespiegel

Zusammengestellt von Jonathan Lang

Inhaltsverzeichnis: Jordanien: Ruf nach Rache * IS: Angst als Machtmittel

 

 

Jordanien: Ruf nach Rache

Nach dem bekanntwerden der brutalen Ermordung des jordanischen Kampfpiloten Maas al-Kassasbeh durch den IS, ist die Empörung groß im Königreich Jordanien. Der Ruf nach Rache und härterem Vorgehen gegen die Dschihadisten eint die Bevölkerung, die nun hinter dem Kurs des Königs steht. Das jordanische Königshaus kooperiert seit längerem mit der USA bei der Bekämpfung des IS und gehört der Anti-IS Allianz an. Allerdings musste immer Zurückhaltung geübt werden, da dieser Kurs innenpolitisch stark Umstritten war. Nach der Ermordung des Kampfpiloten traut sich nun kaum noch jemand Kritik am Kampf gegen den IS zu äußern. Als erste Maßnahmen wurden zwei gefangene Dschihadisten hingerichtet und ein massiver Luftangriff auf IS-Stellungen geflogen.

 

Mit aller Gewalt gegen die islamistischen Barbaren

Welt, Alfred Hackensberger, 6.2.15
http://www.welt.de/politik/ausland/article137194132/Mit-aller-Gewalt-gegen-die-islamistischen-Barbaren.html

Vereint im Wunsch nach Rache

FAZ, Hans-Christian Rössler, 4.2.15
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/is-terror-empoerung-ueber-ermordung-des-jordanischen-piloten-13409843.html

Ein barbarisches Verbrechen

FAZ, Klaus-Dieter Frankenberger, 4.2.15
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kommentar-zum-is-terror-ein-barbarisches-verbrechen-13409646.html

Ein Land vor der Spaltung

Spiegel, Raniah Salloum, 4.2.15
http://www.spiegel.de/politik/ausland/jordanien-koenig-abdallah-durch-toetung-von-pilot-unter-druck-a-1016613.html

Der IS in Erklärungsnot

Spiegel, Christoph Sydow, 4.2.15
http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-islamischer-staat-muslime-protestieren-gegen-verbrennung-von-pilot-a-1016693.html

Aufruhr in der Oase der Ruhe

SZ, Ronen Steinke, 5.2.15
http://www.sueddeutsche.de/politik/jordanien-und-is-aufruhr-in-der-oase-der-ruhe-1.2335390

Entsetzen, Wut und Trotz

SZ, Paul-Anton Krüger, 4.2.15
http://www.sueddeutsche.de/politik/is-toetung-von-jordanischem-piloten-entsetzen-wut-und-trotz-1.2335659

 


 

IS: Angst als Machtmittel

Nach ersten Erfolgen gegen den IS, in Kobani und um Mossul, scheinen die Islamisten die Flucht nach vorne Anzutreten. Mit grausamen Akten, wie der Ermordung der beiden japanischen Geißeln und des jordanischen Piloten, versucht der IS Stärke zu demonstrieren und seine Feinde einzuschüchtern. Er setzt damit auf seine effektivste Waffe: Angst. Sie soll auch von der Schwäche des Pseudostaates ablenken, denn ohne eine gefügige und verängstigte Bevölkerung könnte er kaum große Gebiete dauerhaft beherrschen.

 

Der asymmetrische Terror des IS

Zeit, Andrea Böhm, 5.2.15
http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-02/is-irak-syrien-islam

Die Islamisten führen einen Weltkrieg

Welt, Jacques Schuster, 2.2.15
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article137011618/Die-Islamisten-fuehren-einen-Weltkrieg.html

So regiert der „Islamische Staat“

Spiegel, Raniah Salloum, 2.2.15
http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-so-regiert-der-is-in-irak-und-syrien-a-1015672.html

Einblicke ins Schlachthaus

SZ, Georg Heil, Hans Leyendecker und Georg Mascolo, 7.2.15
http://www.sueddeutsche.de/politik/islamischer-staat-einblicke-ins-schlachthaus-1.2339415