Fokus-Nahost

Blogs zum Nahen Osten

Autor: Mahmoud Jaraba

Die Hamas in der Post-Mursi Phase

Der Regierungsantritt der Muslimbrüder in Ägypten bedeutete für die Hamas einen dringend benötigten Aufschwung, da die Bewegung mit zunehmender Geschwindigkeit an Freunden und finanziellen Unterstützern verlor, seit der Konflikt in Syrien begann. Die Hoffnungen der Hamas lagen darauf, dass eine freundlich gesinnte Regierung in Ägypten dazu beitragen würde, die Isolation des Gazastreifens zu aufzulockern, die Einfuhr von Gütern zu erleichtern und damit auch mehr Einkommen in die Kassen der Hamas spülen würde. Obwohl das eine Regierungsjahr Mursis diese Hoffnungen nicht erfüllen konnte, ist sein Sturz dennoch ein verheerender Schlag für die Hamas. Weiterlesen

Versöhnungsgerede

In den letzten Wochen haben Hamas und Fatah die sich jährende Gründung ihrer Bewegungen gefeiert. Es war das erste mal seit dem seit 2007 andauernden Konflikt zwischen Hamas und Fatah, dass es Hamas-Unterstützern möglich war, sich im Westjordanland öffentlich zu versammeln. Kurze Zeit später konnten erstmalig Fatah Anhänger im von der Hamas kontrollierten Gazastreifen ihre Sympathien öffentlich zeigen. Am Donnerstag, den 17. Januar beschlossen die Führungsspitzen beider Bewegungen ihre Differenzen zu überbrücken und verlautbarten, dass sie eine vorläufige Technokratenregierung einsetzten. Weiterhin wollten sie das Versöhnungsabkommen vom April 2011 zu implementieren beginnen. Die öffentlichen Feiern und die jüngsten Hamas-Fatah Gespräche stimmten viele politische Kommentatoren, wie auch normale Palästinenser optimistisch in Bezug auf die Aussichten einer Versöhnung zwischen den Bewegungen. Allerdings stehen immer noch scheinbar unüberwindliche Herausforderungen einer Annäherung entgegen: Fragen, die die Sicherheitskräfte betreffen, die Konsolidierung der Regierungsinstitutionen und auch interne Opposition gegen eine potentielle Versöhnung scheinen schwerwiegende Hürden auf dem Weg zu einer Annäherung zu sein. Weiterlesen

Der Tod des ‚zwei-Staaten‘ Paradigmas‘?

Obwohl der Israelisch-palästinensische Friedensprozess lange Strecken des Stillstandes in den letzten 20 Jahren erfahren hat, hörte die Mehrheit der Palästinenser und Israelis nie auf seine Ziele zu unterstützen. Sie stritten über die Art der Verhandlungen, Vorbedingungen und Timing, aber die sie waren sich durchwegs einig über die wichtigsten Dinge: Die Umsetzbarkeit einer zwei-Staaten Lösung und die Akzeptanz einer gegenseitigen Anerkennung auf das Recht auf Selbstbestimmung. Israelische und palästinensische Umfragen haben dies seit der Unterzeichnung der Oslo Akkorde wieder und wieder gezeigt. Allerdings deuten jüngste Umfragen an, dass 2013 das Jahr sein könnte, in dem sich dies alles ändert.

Weiterlesen

© 2019 Fokus-Nahost

Theme von Anders NorénHoch ↑