Pressespiegel Zusammengestellt von Jonathan Lang

Inhaltsverzeichnis: Syrien: Kämpfe um Flüchtlingslager Jarmuk  * Iran: Noch ist nichts in trockenen Tüchern * Jemen: Bürgerkrieg wird weiter Internationalisiert.

 

Syrien: Kämpfe um Flüchtlingslager Jarmuk

Das Flüchtlingslager Jarmuk in Damaskus ist zu einem neuen Brennpunkt der Kämpfe um die Hauptstadt geworden. Dabei ist der Krieg keineswegs neu in dem palästinensischen Lager. Seit fast zwei Jahren belagern regimetreue Truppen Jarmuk und lassen kaum Versorgungsgüter durch. Die meisten Bewohner flohen, nur 10% der ursprünglichen Bevölkerung leben noch in der belagerten Zone. Nun geraten die Palästinenser zusätzlich durch eine Offensive des IS unter Druck. Die IS-Milizen hoffen durch die Einnahme Jarmuks näher an den Stadtkern Damaskus heranzurücken. Das Assad-Regime befindet sich derweil in der komfortablen Lage, dass sich zwei seiner Feinde gegenseitig bekämpfen und hofft als der glücklich Dritte aus den Kämpfen hervorzugehen.  

In der tödlichen Falle von Jarmuk

Zeit, Andrea Böhm, 10.4.15 http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-04/jarmuk-islamischer-staat-damaskus-fluechtlingslager

"Sie haben Kinder direkt vor den Eltern ermordet"

Welt, Gil Yaron, 10.4.15 http://www.welt.de/politik/ausland/article139390977/Sie-haben-Kinder-direkt-vor-den-Eltern-ermordet.html

Aushungern bis zur Unterwerfung

FAZ, Markus Bickel, Hans-Christian Rössler, 9.4.15 http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/palaestinenser-aushungern-bis-zur-unterwerfung-13530121.html

Gefangen im Trümmerfeld

SZ, Paul-Anton Krüger, 12.4.15 http://www.sueddeutsche.de/politik/syrien-gefangen-im-truemmerfeld-1.2431585

Assads zynischer Plan

Spiegel, Christoph Sydow, 10.4.15 http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-krieg-assad-profitiert-vom-leid-in-jarmuk-a-1027828.html  
 

Iran: Noch ist nichts in trockenen Tüchern

Nach dem Verhandlungserfolg in Lausanne müssen die Verhandlungsparteien sich nun auf einen verbindlichen Vertrag bis zum 30. Juli einigen. Dass dies kein Selbstläufer werden dürfte, zeigt sich zum Beispiel an der Frage der Sanktionen gegen den Iran. Es herrscht Uneinigkeit wie schnell diese aufgehoben werden sollen. Während der Iran für ein sofortiges und komplettes Aufheben der Sanktionen ist, befürwortet die USA ein schrittweises Vorgehen. Trotz allem ist der Anreiz für eine Einigung auf beiden Seiten groß. Während die USA einen regionalen Feind einbinden könnte und Obama einen seiner größten außenpolitischen Erfolge feiern dürfte, besteht für den Iran die Möglichkeit einer Beendigung der internationalen Isolation und wirtschaftlicher Fortschritt.

Die militärische Option in der Hinterhand

Zeit, Matthias Nass, 8.4.15 http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-04/iran-barack-obama-atom-deal

"Sind mächtig genug, diese Vorschläge auszutesten"

Welt, Clemens Wergin, 6.4.15 http://www.welt.de/politik/ausland/article139197575/Sind-maechtig-genug-diese-Vorschlaege-auszutesten.html

Obamas riskante Annäherung an den schiitischen Halbmond

Welt, Dietrich Alexander, 6.4.15 http://www.welt.de/politik/ausland/article139109426/Obamas-riskante-Annaeherung-an-den-schiitischen-Halbmond.html

Schärfe und Unschärfen

FAZ, Stephan Löwenstein, 11.4.15 http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/atom-abkommen-mit-iran-schaerfe-und-unschaerfen-13531653.html

Durchbruch?

FAZ, Klaus-Dieter Frankenberger, 10.4.15 http://www.faz.net/aktuell/politik/atomstreit-mit-iran-durchbruch-13530028.html

Iran fordert rasches Ende der Sanktionen

SZ, Paul-Anton Krüger, 9.4.15 http://www.sueddeutsche.de/politik/atom-einigung-iran-fordert-rasches-ende-der-sanktionen-1.2428097

Die iranische Bombe kommt sowieso

Spiegel, Jakob Augstein, 9.4.15 http://www.spiegel.de/politik/ausland/jakob-augstein-ueber-den-atomvertrag-mit-iran-und-benjamin-netanyahu-a-1027654.html  
 

Jemen: Bürgerkrieg wird weiter Internationalisiert.

Mit Luftangriffen und einer Blockade des Landes versucht Saudi-Arabien den gestürzten Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi zurück an die Macht zu bringen. Der Konflikt im Jemen wird derweil immer weiter Internationalisiert. Saudi-Arabien soll Pakistan um militärische Hilfe gebeten haben und die USA weiten ihre logistische Unterstützung für die Truppen der Golfmonarchie aus. Der Iran sendete eine Fregatte und ein Transportschiff an die Küste Jemens, mutmaßlich um die schiitischen Rebellen zu unterstützen.

Neue Gefechte machen Aden zur Geisterstadt

FAZ, Markus Bickel, 6.4.15 http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/neue-gefechte-im-suedjemenitischen-aden-13524158.html

Stellvertreterkrieg am Golf von Aden

SZ, Paul-Anton Krüger, 9.4.15 http://www.sueddeutsche.de/politik/jemen-stellvertreterkrieg-am-golf-von-aden-1.2428091

Der saudische Albtraum

SZ, Rudolf Chimelli, 7.4.15 http://www.sueddeutsche.de/politik/jemen-der-zerfall-eines-landes-eine-frage-der-zeit-1.2423120